your image | farb-, stil- und image-beratung

Your-Image
05. Mai 2019 | Stoffkunde
Es gibt für den Anwendungsbereich von Stoffen 2 Kategorien:

- Gestrickte oder gewirkte Stoffe
- Gewebte Stoffe

Jerseystoff ist nicht gewebt, sondern gewirkt, das heißt maschinell ganz fein gestrickt und damit eine Maschenware. Jersey ist relativ leicht, fällt fliessend und kann daher wunderbar in Falten gelegt oder gerafft und drapiert werden. Eng anliegend verarbeitet zeichnet sich die Figur (zu sehr) ab. Aufgrund seiner Herstellung als Maschenware ist Jersey dehnbar und temperaturausgleichend. In den Zwischenräumen der Maschen kann sich Luft erwärmen, Feuchtigkeit kann nach außen abgegeben werden. Obwohl schon die Struktur als Maschenware den Jersey dehnbar macht, wird ihm oft noch die gummiartige und sehr dehnbare Faser Elasthan beigemischt. Der Jersey wird dadurch noch dehnbarer und erhält eine schöne Rücksprungkraft, so dass er sich nicht ausbeult.

Viscose-Jersey
Wirkt glatt und glänzend, da er aus langstapligeren Fasern verarbeitet wird.

Baumwoll-Jersey
Ist immer etwas matter und stumpfer in der Oberfläche als Viskose-Jersey, da die Baumwolle kurzfädiger ist (aus kürzeren Faserstapeln besteht).

Romanit-Jersey / Punta de roma
Ist ein schwerer doppelflächig gewirkter Jersey, er hat also 2 rechte Seiten. Durch diese Herstellung ist er sehr fest, kann also modellierend wie ein Mieder wirken.

French terry/Sweat(shirt)stoffe/Joggingstoffe
Sind etwas dickere und festere Strick-/Wirkstoffe als Jerseys, auch nicht ganz so dehnbar und daher gut für Hoodies, Schals + Mützen, Jogginganzüge oder sonst leichte Jacken geeignet. Sie haben eine Schlingen-Unterseite, ähnlich wie FrenchFrottee, jedoch platt anliegend.
08. Oktober 2018 | Trend-Themen Damen - Herbst/Winter 2018/19

FAN FASHION Vom Sport inspirierte Mode
FAKE FUR Fell in bunten Farben
XXXL OUTWEAR Oversize im Trend
WESTERN STYLING Cowboyboots,Hüte,Hemden,Capes,Kleider
WILDE 80ER Schulterpolster, Color Blocking
KARO,KARO, KARO Quadratische Muster, so vielfältig wie nie
NEON Knallige Details
ANIMAL PRINTS Leo, Tiger, Zebra in allen Farben

Und jetzt die Frage aller Fragen:
Welche Trends passen zu mir?

Das Wichtigste ist, Kleider auszuwählen, die zu Ihrem Stil und Ihrer Persönlichkeit passen.

Welche Farben zu Ihnen passen, welche Materialien Ihre Silhouette vorteilhaft erscheinen lassen, welche Muster Ihre Persönlichkeit widerspiegeln, wie ein Kleid fallen muss damit es Sie raffiniert aussehen lässt, und welche Accessoires Ihr Erscheinungsbild am Besten unterstreichen, das alles können Sie auch anlässlich einer Farb- und Stilberatung erfahren und lernen.

Der richtige Stil muss nicht nur Ihren physischen Attributen entsprechen, sondern auch Ihre Persönlichkeit widerspiegeln. Dann nämlich fühlen Sie sich nicht wie verkleidet, sondern auf perfekteste Art und Weise wie Sie selbst.


Also seien Sie kreativ, lassen Sie sich inspirieren - und vor allem, bleiben Sie sich treu! ;-)

29. Juli 2018 | Nähkurs Workshop am Dorffest Lausen 24.-26.Aug. 2018
Der Nähkurs-Lausen gibt ihnen an unserem Stand Einblicke in die Nähpraxis. An den stündlichen Demos geben wir ihnen gerne zu folgenden Themen Tipps:

- Reissverschlüsse
- Knopflöcher
- Overlocken
- Schnittmusterzeichnen

Kommen sie vorbei, wir freuen uns auf sie
Jacqueline Waldvogel
03. April 2018 | 4 Modeklassiker, welche Frau in Ihrem Schrank haben sollte!

Um sich toll anzuziehen, braucht es nicht zwingend die neuesten Trend-Teile. Stilvolle Looks lassen sich auch mit zeitlosen Basics kreieren. Der Vorteil von eher schlichten, dafür edlen Kleidungsstücken: Sie kommen nicht so schnell aus der Mode und lassen sich einfach mit Accessoires aufpeppen.

1. Die weisse Bluse
Eine weisse Bluse geht immer -sie ist zeitlos und elegant.Für das Büro getragen mit einer schlichten schwarzen Hose oder einem Bleistiftrock. Für einen coolen Casual-Look, den ersten Knopf der Bluse offen lassen und dazu lange mehrlagene Ketten kombinieren. Jetzt noch eine Destroyed-Jeans und Sneaker dazu, fertig.

2.Das kleine Schwarze
Das kleine Schwarze lässt jede Frau toll aussehen, sofern es optimal zur Figur passt. High Heels und etwas Schmuck dazu kombinieren. Alltagstauglich wird das kleine Schwarze mit einem lässigen Cardigan und Chucks getragen.

3.Der Blazer
Mit einem Blazer sind sie einfach immer gut angezogen. Doch der Mode-Klassiker ist viel mehr als business tauglich. Gestylt mit einem weissen Oversize-Shirt und Skinny Jeans, kombiniert mit Sneakers wirkt der Blazer super lässig.

4 Der Trenchcoat
Ein Allrounder perfekt für die Übergangszeit.Der Mantel passt sowohl zum sportlichen Look mit Pullover, Jeans und Sneakers,sowie auch zum edlen Kleid mit Pumps.
31. Dezember 2017 | DANKE
Vielen Dank euch/Ihnen allen für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ich wünsche euch/Ihnen für das 2018 Gesundheit und das all Eure/Ihre Vorhaben gut gelingen, geschäftlich wie Privat.

Herzlichst Jacqueline Waldvogel
22. Oktober 2017 | Herbst-/Wintertrends 2017/2018

In der kommenden Saison übernehmen Begriffe wie
Cosy Comfort, Neo-Romantik, Coolness oder Active Spirit den Lead in der DOB. Bei all diesen Trendthemen spielen die Stoffe eine Hauptrolle.

Cosy Comfort
Entspannt, relaxed und mit kuschligen Deluxe Qualitäten wie beispielsweise Cashmere, Merino, Jersey etc. punktet die Damenwintermode 2017/18.

Neo-Romantik
Bescheidenheit war gestern, jetzt darf es ruhig ein bisschen mehr sein. Gucci lässt grüssen. Luxuriös, üppig, geschmückt und dekorativ. Ausdrucksstarke Farben und innovative Dessins, haariges und flauschiges sowie Samt und Satin stehen für diesen Look.

Coolness
Nicht alle lieben die opulente Dekoration. Die Outfits zum Gegentrend überzeugen durch ihre lässige, pure Art, die gleichzeitig sehr urban wirkt. Schnörkellos und unaufgeregt sind die Styles, die Materialien hochwertig und edel.

Active Spirit
Sport ist Zeitgeist, ein Ausdruck eines Lebensgefühls. Was mit den Sneakers begonnen hat, spiegelt sich jetzt auch in der Bekleidung wider. Hoodies, Blousons, Tracking- und Joggingpants gehören zum Repertoire.

Farb-Flashes
Klare Farben stehen im Rampenlicht.
Rottöne von Pink über Orange bis hin zu Feuerrot setzen ein deutliches Zeichen.
Nicht nur in Form von Jeans hält Blau Einzug in der Mode, auch als Royalton oder in Richtung Violett kann Blau überzeugen.
Grün hat bereits in der vergangenen Saison eine wichtige Rolle gespielt und geht jetzt in die nächste Runde. Kalte Nuancen sind ebenso mit von der Partie wie die warmen Töne.
10. Mai 2017 | Let`s talk fashion

Jede Saison kommen neue Mode-Fachbegriffe.Folgend die wichtigsten Stichworte für die Sommermode 2017

Athleisure: Das Wort setzt sich aus Athletic (Sport) und Leisure (Freizeit) zusammen. Klare Farbkontraste, Galon- oder Racingstreifen, sportive Shirts, Sneakers, sowie Zipper & Co prägen diesen Look.

Cropped Jeans: cropped = abgeschnitten, gestutzt
Jeans welche oberhalb des Fussknöchel enden.

Trackpants: Trainingshose

Hoodie: Kapuzenshirt/Kapuzenpulli

Schluse: Kombination aus SH-irt und b-LUSE
Jeggins: Kombination aus J-eans und l-EGGINS

Off-Shoulder: Spielereien mit der Schulterpartie (Carmenausschnitt) oder mit offenen Ärmel an der Schulter.
02. Mai 2017 | Damenmode Sommer 2017 MUST-HAVES
Athleisure: Einflüsse aus dem Activesport sind das ganz grosse Thema. Klare Farbkontraste, Galon- und Racingstreifen, Sneakers, sportive Shirts, technische Materialien sowie Zipper und Co prägen diesen Look.

A-Linie: Der ausgestellte Jupe gewinnt an Bedeutung. Schlanke Taille und knieumspielende Längen sind angesagt.

Hosen: Der Trend heisst verkürzt. Knöchelfrei ist Pflicht!Neue Saumdetails wie offene Kanten, abgerundete Säume und Stickereien rund um das Bein sind ebenso wichtig wie seitliche Streifen.

Blouson: Der Blouson ist das Fashon-Item schlechthin. Egal ob uni oder bedruckt, ob Nylon oder Jersey - der Blouson gehört in jedes Sortiment.

Sommer-Prints: Es wird farbiger und es wird dekorativ. Die verschiedenartigsten Dessin treffen aufeinander. Streifen, Karos, Tupfen, Grafics und vor allem Blumen sind zu sehen.
11. Oktober 2016 | Damen Modetrends Herbst/Winter 2016/2017

Den einen Trend gibt es nicht mehr. Vielmehr neue modische Botschaften, die in verständlichen Looks gezeigt werden.

Farben
Ein ruhiges, harmonisches Farbbild begleitet uns durch die Damen Herbst-und Wintermode 2016/17. Rottöne zeigen sich von Rosé bis Cranberry und Bordeaux; allein oder im Mix getragen. Felling Blue: Navy, Mitternachtsblau, Indigo in satten, meist kühlen Blautönen. Oft in Verbindung mit Grauschattierungen getragen. Neutral: Die neutrale Farbpalette bewegt sich zwischen Offwhite und weichen Naturschattierungen.

Materialien
Strick und Maschenware sorgen für ein 'cosy feeling' und einen entspannten sportiven Look. Wolle ist omnipräsent, ob echt oder unecht.Stoffe wie Glencheck, Nadelstreifen, Fischgrat, Tweed und Karos bringen maskuline Elemente in ihr Outfit.

Dessin
Der Mustermix macht den Look. Prints werden innerhalb einer Kleiderkombination mit mehreren Dessin kombiniert.

Style
Mäntel, Chasubles oder Jupes werden länger. Auch die Taille wird wieder betont. Auf Figur geschnittene Indoorjacken prägen die Silhouette. Hosen mit hohem Bund verändern das Modebild. Von Skinny über Culotte bis hin zu Wide Legs und High-Waist-Modellen ist alles möglich.
07. Juni 2016 | Ferien-Sommer-Nähkurs 2016
Für alle die in den Sommerschulferien auch kreativ sein möchten.

Wann: Dienstag/Donnerstag 5./7. Juli 2016
Zeit: 09.00 - 12.00 / 14.00 - 17.00 Uhr
Wo: Gemeindehaus Hölstein, 3. Stock, ZI TW1
Kosten: Pro 1/2 Tag Fr. 35.--
• zum Seitenanfang
fuer-den-ersten-eindruck